Diary

10 Fragen an...

18.04.2016 von Henrice Senf

4.Dein Leben mit Kind? 
Strukturierter und immer mal wieder im Chaos versinken. Ich bin glücklicher und gleichzeitig besorgter, lerne loszulassen und zu vertrauen. Auszuschlafen und einen verregneten Sonntag auf dem Sofa vor dem Fernseher zu verbringen, das ist nicht mehr möglich. 

5.Was siehst du, wenn du in den Spiegel schaust? 
Eine schöne Frau, Augenringe die nicht mehr weggehen und eine kleine Sorgenfalte auf der Stirn, die mir sagt, ich sollte mich entspannen.

6.Was fasziniert dich an deiner Tochter?
Ihr Selbstbewusstsein, wie klar sie NEIN sagen kann. Ihre unerschöpfliche Energie, ihre Kreativität und Phantasie. Die Offenheit und Neugierde. Immer wieder den Spiegel gezeigt zu bekommen. Ihr weiß-blondes Haar.

7.Was hat sie von dir?
Äußerlich habe ich mich stark durchgesetzt, meine Hebamme sprach kurz nach der Geburt von einem kleinen Mini Cooper. Das Temperament, emphatisch und sensibel zu sein.

8.Euer Lieblingssong?
Alle Lieder der Vogelhochzeit. 

9.Wie hat sich das Verhältnis zu deiner Mutter verändert, seitdem du selbst eine bist?
Das Verhältnis zu meiner Mutter war schon immer sehr eng und vertraut. Die Achtung vor dem was meine Mutter als Mutter von 3 Kindern geleistet hat, ist um ein vielfaches gestiegen. Ihr Rat ist mir sehr wichtig und ich merke, dass ich vieles ähnlich mache, bewusst und unbewusst. Ich habe letztens ein schönes Zitat von Oscar Wilde dazu gelesen: „Alle Frauen werden wie ihre Mütter, das ist ihre Tragödie. Kein Mann wird wie seine Mutter, das ist seine Tragödie.". 

10. Deine typische Mamauniform?
Shirt, Strickjacke, Jeans, Chelsea Boots und ein Tuch oder Schal, die Haare fast immer hoch.

 
Mehr von Anna Lena findet ihr unter www.annalenawolter-yoga.de

Kommentare:

Kommentar schreiben

Anzahl bisheriger Kommentare: 1

A
web:
19.04.2016
16:21:00
Tolles Portrait
auf Kommentar antworten